Herzlich Willkommen in der Hundeschule und Hundetagesbetreuung CleverDog in Hameln-Haverbeck

Aktuelle Kurse

  • 20. Dezember 2017 16:15Mantrailing, Wehler Platz, Spielplatz
  • 23. Dezember 2017Wir machen bis zum 7. Januar 2018 Urlaub. Euch eine wunderschöne Zeit :-).
  • 24. Dezember 2017Heiligabend
  • 25. Dezember 20171. Weihnachtstag
AEC v1.0.4

Das sind wir – zu mir gehören Kira (geb. Jan. 2003, Schäferhündin-Mix, ehem. Schulhündin, jetzt Rentnerin), Leni (Pondenco-Picard-Mix, geb. Okt. 2011, Schulhündin), Mini (Jagdterrier-Mix, geb. Okt. 2009 Jahre, 2014 erblindet und eine besondere Schulhündin), Jerry (Gos d’atura-Mix, geb. Juli 2012, Schulhund).

Als zertifizierte Hundetrainerin (Zertifizierung vor der Tierärztekammer Schleswig-Holstein im März 2015) für Menschen mit Hunden ist es u.a. meine Aufgabe, dem Menschen die Körpersprache unserer Hunde verständlich näher zu bringen. Wir bieten u.a. die Sachkundeprüfung für Hundehalter, Junghund- und Welpenkurse, Mantrailing, körpersprachliches Longieren und Freilauf für Hunde mit mehreren Hunden auf unserem ca. 2.800 m2 großen eingezäunten Gelände an.

Ganz besonders liegt mir das Projekt mit Kindern und unseren Schulhunden am Herzen. Ab 6 Jahre können Sie Ihr Kind bei uns zu den Kids-Kursen anmelden. Bitte schreiben Sie uns dazu eine e-mail

In jedem dieser o.g. Bereiche ist das Verstehen der Körpersprache von unserem Hund die wichtigste Grundlage für eine respektvolle und faire Beziehung und Erziehung.

Dabei ist das formale Lernen wie „Sitz“ und „Platz“ sicherlich wichtig, aber eben nicht alles. Bei uns geht es vermehrt um das soziale Lernen. Hunde sollen lernen die Ansprüche, die die Umwelt an sie stellt, sicher umzusetzen. Dabei sind natürlich die Bedürfnisse des Hundes und die des Besitzers zu beachten. Um diese verantwortungsvolle Aufgabe zu erfüllen, sollten sowohl Belohnung als auch Grenzen setzen selbstverständlich sein.

Die Basis einer entspannten Beziehung zwischen Mensch und Hund entsteht durch die Orientierung des Hundes an seinen Menschen. Freiraum (Hund darf selbständig entscheiden) und Begrenzung (der Mensch entscheidet für den Hund) sind nicht voneinander zu trennen.
Ein Beispiel: Ihr Hund sollte nicht gelernt haben, selbständig entscheiden zu dürfen, auf seinen Hundekumpel zuzulaufen, sondern er sollte gelernt haben, Sie zuerst anzuschauen, um dann von Ihnen, seinem Menschen, die Info zu bekommen „Ja, lauf nur !“ oder aber auch „Nein, Du bleibst !“ Hört sich an wie ein Märchen – es ist aber keins.

Haben Sie Kinder ? Haben Sie Ihren Kindern erlaubt, wie verrückt auf andere Kinder oder Erwachsene zulaufen zu dürfen und denen vielleicht in den Bauch zu springen ? Und wenn Sie keine Kinder haben, haben Sie sich als Kind so verhalten ?

„Unbegrenzte“ Hunde fallen in der Öffentlichkeit unangenehm auf und machen uns Menschen zu Recht wütend und auch manchmal hilflos. Kommandos wie „Hier“, „Fuß“, „Sitz“, usw. bringen dann in vielen Fällen leider nicht das gewünschte Verhalten.

Aber was hilft?
Wie lerne ich z. B. meinen Hund an der Leine zu führen?

Liebe Mensch-Hund-Teams, jetzt würde die Zeile kommen, in denen ich Ihnen von meiner Arbeitsweise berichte. Das kann ich leider nicht, weil sie immer wieder anders ist. Was für das eine Mensch-Hund-Team passt, passt vielleicht nicht für das Andere…

Hier einige Worte, die ich immer wieder im Unterricht verwende: Körpersprache, Haltung, Stimmung sowohl beim Menschen als auch beim Hund, Plan des Menschen, Plan des Hundes, Führung, Verständnis, Schutz und Sicherheit, angemessenes Unterbrechen nicht gewünschter Verhaltensweisen, Hoffnung durch Klarheit ersetzen, Verantwortung übernehmen und ehrlich zu sich selbst sein. Was ist möglich und was nicht. Wenn ich Sie jetzt neugierig gemacht habe, freue ich mich auf Sie und Ihren Hund,

Ihre Tina Rickmeyer